Der Standort Oelsnitz plant den Neubau der Firmengebäude.

Der Baubeginn ist für 2023 geplant, der Bezug der neuen Gebäude für das Jahr 2024.

Der LASH+LIFT Standort Oelsnitz investiert rund 4,5 Mio. Euro in der Industriebrache „Alte Halbmond“ in Oelsnitz/Vogtl. in eine neue Produktions-, Lager- und Büroräume.

Bei LASH+LIFT Standort Oelsnitz stehen die Zeichen auch weiterhin auf Wachstum. Der Stadtrat Oelsnitz gab nun grünes Licht für den Verkauf eines Grundstücks in der Industriebrache „Alte Halbmond“. LASH+LIFT plant auf dem Grundstück den Neubau von Produktions-, Lager- und Büroräumen. Damit reagiert LASH+LIFT Standort Oelsnitz auf den gestiegenen eigenen Flächenbedarf und die steigende Nachfrage nach Lastaufnahmemitteln mit hohen Tragfähigkeiten und großen Abmessungen. Denn an der aktuellen Adresse Am Lehmteich 4 in Oelsnitz/Vogtl. lässt sich das Wachstum der LASH+LIFT Gruppe so nicht realisieren.

Nach der Grundstücksübergabe im Juni 2023 startet der Neubau in zwei Bauphasen. Der Vollausbau ermöglicht es dem Standort dann von aktuell 36 auf 51 Mitarbeiter zu wachsen. Das Gebäude übertrifft heutige energetische Standards und wird sich dank isolierender Gebäudehülle, installierter Wärmepumpe und effizienten Solarpanelen auf dem Dach selbst versorgen können. Das gesamte Investitionsvolumen wird ca. 4,5 Mio. inkl. des Maschinenfuhrparks betragen.

Mit dem Neubau und den sich damit bietenden Erweiterungsmöglichkeiten stärkt der LASH+LIFT Standort Oelsnitz nachhaltig seine Position im Marktumfeld. Das bisherige Firmengebäude geht an die Meiser Vogtland OHG, am Lehmteich 3 in 08606 Oelsnitz. Nach der veranschlagten einjährigen Bauzeit ist dann für das Jahr 2024 der Umzug auf das neue Gelände und in die neuen Räumlichkeiten geplant.