SpanSet: Neues horizontales Lifeline-System für den Holzbau

Auf der DACH + HOLZ International in Köln zeigt SpanSet, Übach-Palenberg, vom 20.-23. Februar seine Neuentwicklungen im Bereich Höhensicherungstechnik. Dazu gehören eine Palette neuer Verbindungsmittel, das permanente Seilsicherungssystem HT-8 und ein in Zusammenarbeit mit der BG Bau entwickeltes temporäres Horizontalsicherungssystem für Holzbauarbeiten.

Lifeline – temporäres Sicherungssystem
SpanSet entwickelte in Zusammenarbeit mit der BG Bau unter dem Arbeitstitel “Lifeline für Holzbauarbeiten” ein horizontales Sicherungssystem, das sich oberhalb des Dachstuhles festmachen lässt. Dafür wird der Dachstuhl eines Hauses beispielsweise rundum 12 x 12 Meter eingerüstet. Nun wird ein 12 Meter langes Sicherungsseil über den Baukörper gespannt und am Gerüst fest gemacht. Der Anwender hängt sich mit dem SpanSet-Verbindungsmittel DSL-2 oder einem Höhensicherungsgerät am System ein und hat nun große Bewegungsfreiheit beim Arbeiten. Um sicher zu stellen, dass das Gerüst den bei einem Absturz auftretenden Kräften gewachsen ist, wurde am Endpunkt des Sicherungsbandes ein Falldämpfer integriert. Die zusätzliche Ablassfunktion des Systems sorgt dafür, dass bei einem Absturz der Verunglückte sicher auf den Boden gelangt.

DSL2 – Länge nach Bedarf
Bei der Gerüstmontage wünscht sich jeder Arbeiter möglichst viel Bewegungsfreiheit. Folglich begrüßt er es, wenn seine PSAgA ihn an die “lange Leine” nimmt. Bei einer geringen Fallhöhe kann das fatale Folgen haben. Es sei denn, das “zu lange” Verbindungsmittel verkürzt sich selbst und damit den freien Fall.

SP-140 – Auch für schwere Fälle
Für ein anderes gewichtiges Problem hat SpanSet ebenfalls das passende Produkt: Die Norm EN 355 regelt, wie lang sich ein Verbindungsmittel beim Sturz eines 100 Kilogramm schweren Arbeiters ausdehnen darf. Für schwerere Personen hat SpanSet das Verbindungsmittel SP-140 mit Bandfalldämpfer entwickelt. Es erfüllt die Norm auch bei 140 Kilogramm Körpergewicht

HT-8 – 40 x 40 Meter Sicherheit
Bei HT-8 handelt es sich um ein permanentes Seilsicherungssystem. Es wurde für die Anforderungen in Industrie und Transport konzipiert, wie z.B. Werkstätten, Verladeeinrichtungen, Flugzeughallen und andere Anlagen mit großen, nicht gestützten Spannweiten. Einmal angebracht, steht es dann dauerhaft zur Verfügung. Standardmäßig ausgelegt ist das SpanSet-Produkt für 40 Meter. Die Spannvorrichtung des HT-8 erlaubt eine Vorspannung von bis zu 400 daN (rund 400 Kilogramm) mit der Konsequenz, dass das Seil nur minimal durchhängt.