LASH+LIFT liefert Sonderlastaufnahmemittel für Hubschrauber-Rotorblätter

Im Rahmen einer Anfrage des österreichischen Innenministeriums erhielt die österreichische LASH+LIFT von der Abteilung Flugpolizei den Auftrag zur Entwicklung und Fertigung eines Sonderlastaufnahmemittels, welches das Aus- und Einbauen von Hubschrauber-Rotorblättern sicherer und effizienter gestalten sollte.

Entgegen der gängigen Praxis bei Lastaufnahmemitteln waren bei diesem Projekt nicht die Tragfähigkeit oder geringstmögliche Bauhöhe die Herausforderung, sondern die schonende und effiziente Handhabung der empfindlichen Rotorblätter aus innovativen Verbundwerkstoffen.

Daher wurden die Auflageflächen der C-SHAPED Aufnahmen mit einem speziellen und austauschbaren Spezial-Prallschutz ausgepolstert. Weiters galt es die Hebevorrichtung so flexibel auszulegen, dass diese nicht nur bei den Rotorblättern der bestehenden Flotte einsetzbar ist, sondern auch für zukünftige Hubschrauber-Modelle verwendet werden kann. Zusätzlich musste das neue Sonderlastaufnahmemittel so kompakt wie möglich konstruiert sein, um dieses auch für Wartungseinsätze außerhalb der Fliegerwerft verwenden zu können.

SonderEdition Lastaufnahmemittel herunterladen

Die Flugeinsatzstelle Wien ist die größte und bedeutendste aller Flugeinsatzstellen des Innenministeriums. Das Einsatzgebiet umfasst die Bundesländer Wien und Niederösterreich, sowie das nördliche Burgenland. Seit dem Jahr 2002 ist ein FLIR-Hubschrauber bei der Flugeinsatzstelle Wien in Betrieb. Im Jahre 1957 wurde die Flugeinsatzstelle Wien in einem Objekt der Meidlinger Kaserne des ehemaligen Landesgendarmeriekommandos für Niederösterreich eingerichtet. Starts und Landungen erfolgten damals auf dem ehemaligen Exerzierplatz der Kaserne. Der Neubau beherbergt die Flugeinsatzstelle Wien und den Wartungsbetrieb für die Hubschrauber des Innenministeriums.

Zur Website der Flugpolizei